Medienmitteilungen

FDP - Jahresendanlass vom 30. Dezember 2013

" Wasserversorgung/Korporationen in der Gemeinde Egnach"

Der lieben Tradition bewusst, besammelten sich am vorletzten Tag des alten Jahres 21 Mitglieder/Innen beim historischen Dorfbrunnen in Winden. Unter der prominenten Führung von Rolf Blust (Egnacher des Jahres 2013) erfuhren wir vorerst viel Wissenswertes über die Wasserversorgung in unserer Gemeinde. Im 19. Jh. gab es in der Gemeinde Egnach 200 Sodbrunnen und 4 fliessende Brunnen, wovon bereits 1859 der Dorfholzbrunnen hier in Winden ein wichtiger Vorbote der heute gut funktionierenden Wasserversorgung war. Um den ganzen Wirrwarr von Wasserbeschaffung in einigermassen gelenkte Bahnen zu verhelfen, wurde 1895 die erste Korporation mit 15 Paragraphen ins Leben gerufen. Es gäbe hier von Winden noch viel zu erzählen, doch ich verweise bei dieser Gelegenheit gerne auf das geschichtsträchtige Buch von Rolf Blust (Korporationen-Egnach Heimatbuch Band II / erhältlich im Gemeindehaus). Nun ging es mit einem Fussmarsch auf die Anhöhen von Lömmenschwil bis zum Wirtshaus zum Ochsen, wo uns Rolf auf den alten Pfaden der "Konstanzer Strasse" weiter zum Weiler Axenholz die Entwicklung der diversen Quellen und Weiher, verbunden mit vielen politischen und finanziellen Ängsten und Nöten, eindrücklich beschreiben konnte. Um den prachtvollen Wintertag auch voll geniessen zu können, gings weiter über den Ballen nach Lengwil - Balgerweier- Richtung Bio-Landschaftsbetrieb Nagel zum Ausgangspunkt in Winden. Wenn wir heute mit jeglicher Selbstverständlichkeit eine Wasch-oder Geschirrwaschmaschine, Duschen und vieles Mehr einfach in Bewegung setzen, so haben wir das sicher unseren mutigen Vorfahren vor über 150 Jahren zu verdanken, die mit viel Risiko und Opferbereitschaft und vor allem grosser Weitsicht unseren Respekt verdienen.

Weiterlesen

Unter kundiger Führung von Roland Löw erlebten 23 FDP Mitglieder einen höchst interessanten Einblick in die Infrastruktur des FC St. Gallen. Eingebettet in den gut stündigen Rundgang war auch die Begrüssung vom CEO des FCSG Heinz Peischl. Er gab der interessierten Zuhörerschaft einen kurzen Überblick über die Zusammenhänge von Sport, Wirtschaft und Politik. Schliesslich nahmen alle Beteiligten einen feinen „Znacht“ in den Räumlichkeiten des Dienstagsclubs ein. Ein echt toller Anlass fand mit einem grossen Dankesapplaus an Roland Löw sein Ende.

Weiterlesen

An der Generalversammlung der FDP Egnach in der Seelust Wiedehorn konnte der Präsident Adi Koch die Präsidentin der Jungfreisinnigen Thurgau, Frau Linda Brunner begrüssen.

Ziel und Zweck der Versammlung war, die ordentlichen Geschäfte abzuwickeln, von Linda Brunner zum Thema "Jugend, Politik und Zukunft" inspiriert zu werden und den Gedankenaustausch zu pflegen.

Weiterlesen

Wir begrüssen unsere Referentin Linda Brunner, Präsidentin der Jungfreisinnigen Thurgau.

Liebe Mitglieder der Ortspartei Egnach, liebe Gäste

Gerne laden wir Sie zu unserer Generalversammlung 2013 ein.

Weiterlesen

Gemäss einer langjährigen Tradition kamen am 28. Dezember 2012 23 FDP- Mitglieder/Innen der Einladung unseres Präsidenten Adi Koch nach und verbrachten zusammen einige überaus wissenswerte und gesellige Stunden. Nach der Begrüssung gabs einen kurzen Fussmarsch vom Besammlungsort Winzelnberg zur neuen Überbauung "Schäfliplatz", wo wir von Bruno Müller, Geschäftsführer der Raumwerk AG, Amriswil, seinem Sohn und seinem Bauleiter begrüsst wurden. Genau vor einem Jahr erwarb die Pensionskasse der UBS das 12 000 Quadratmeter grosse Areal mit dem bereits fertig bewilligten Bauprojekt. Das Investitionsvolumen für die 60 Wohnungen und einer Gewerbefläche entlang der Arbonerstrasse beträgt ca. 20 Millionen Franken. In einer Rekordzeit wurden nach dem Abbruch der noch bestehenden "Knellwolf"-Bauten" im Februar 2012 die acht Häuser hochgezogen, sodass wir bereits einen guten Einblick in die imposante Überbauung nehmen konnten. Die drei Herren führten uns durch verschiedene Rohbauten -Wohnungseinheiten, wo wir uns ein gutes Bild über die Qualität und Raumeinteilung machen konnten. Bereits heute kann man sicher schon sagen, dass das Wohnungskonzept für ältere Menschen als auch für junge Leute sehr gut ausgewogen daher kommt. Nach diesem eindrücklichen Rundgang ging es wieder zurück zum Restaurant Winzelnberg, wo uns unser Gemeinderat (und Kantonsrat) Viktor Gschwend das Thema "Alterskonzept der Gemeinde Egnach" in einem überaus anschaulichen Diavortrag erklärte. Mit einem feinen Essen aus der guten Küche "Winzelnberg" und den besten Wünschen unseres Präsidenten für das neue Jahr 2013 ging ein vergnüglicher Tag zu Ende. (rl)

Weiterlesen